Apps & Co

komoot – Ein smarter Begleiter unterwegs

Hey Zusammen,

da wir nicht nur in bekannten Gefilden unterwegs sind, sondern auch uns unbekannte Gegenden erkunden möchten, ist es manchmal schwierig die richtige Richtung zu finden. Hier und dort ist es nicht immer gut ausgeschildert oder der Weg hat sich ein wenig verändert und schwupps ist man vom “richtigen” Pfad abgekommen. Wer kennt das nicht? Um sich aber immer auf den richtigen Pfaden wiederzufinden, gibt es da viele Helfer, die genau das erleichtern. Uns hat es ein besonderer Dienst angetan: Wir möchten euch “komoot” vorstellen. Mit dieser App für´s Smartphone (Android | Apple iOS) oder für das Tablet planen wir unsere Wanderungen, aber auch unterwegs unterstützt die App uns tatkräftig.

Von der Planung bis zur Ausführung

Am Anfang steht immer erst die Planung. Klar laufen wir auch mal einfach drauf los, aber meistens nur dort, wo wir uns auskennen. Je nach Situation machen wir die Streckenplanung mal auf dem Smartphone, Tablet oder Zuhause am PC. Der Vorteil hierbei ist, dass auf jeder Plattform die Oberfläche der App gleich strukturiert ist, sodass man sich immer schnell und einfach zurecht findet. Unabhängig vom gewählten Endgerät hat man mehrere Möglichkeiten seine Wanderung zu planen. Zum einen gibt es den “Routenplaner”, der Euch Eure Tour ganz individuell zusammenstellen lässt. Zudem gibt es dann noch den “Entdecken”-Modus, bei dem sich der ganz große Vorteil zu herkömmlichen Wanderkarten zeigt: Die Community. Die ist nämlich sehr aktiv und kann einen bei der Planung sehr unterstützen und manchmal auf ganz neue Ideen bringen. Beim Routenplaner sind viele kleine Punkte auf der Karte zu entdecken, die zu schönen Highlights auf einer Route führen. Man kann sich auch ganz auf ein Urteil eines anderen Wanderers verlassen und eine von ihm geplante und gewanderte Tour nachlaufen.

In vielen Fällen plane ich die Tour selbst und orientiere mich an den Vorschlägen der Community, um die Tour mit ein paar abwechslungsreichen Facetten zu beleben. Nachdem sie dann geplant wurde, wird sie mit Stefanie geteilt. Wir beide haben die Tour dann bei uns in der “Geplant“-Übersicht und müssen eigentlich nur noch drauf loslaufen.

Auf dem Weg

Nun kommen wir zu der heißen Phase: Endlich geht es los und wir können die geplante Tour laufen. Bevor es jedoch los geht, schalten wir auf unseren Smartphones das Tracking, sowie das Aufzeichnen der Tour an und schon kann es losgehen. Getrackt werden die gelaufene Distanz, Höhenmeter, Dauer der Strecke und die Geschwindigkeit. Bei Pausen oder Haltestellen kann man auch auf “Pause” drücken, um die Werte einigermaßen realistisch abbilden zu können. Benutzer einer Android Wear, Samsung Gear, Garmin oder Apple Smartwatch können nun auch auf dem Display ihrer Uhr die Route angezeigt bekommen, um bequem den Richtungsangaben folgen zu können. Auch die Trackingdaten werden auf den Uhren bei Bedarf angezeigt. Während die Aufnahme läuft verbraucht das Smartphone jedoch deutlich mehr an Akkukapazität als gewöhnlich. Hier empfiehlt es sich immer einen geladenen Zusatzakku mit dabei zu haben, den man im Notfall anschließen kann.

Nach der Tour

Nach der gelaufenen Strecke gibt es aber auch hier noch was zu tun, wenn man möchte. 🙂 Für die ambitionierten “Digital Natives” unter Euch habt Ihr hier noch die Möglichkeit Eure gerade abgeschlossene Tour mit euren persönlichen Highlights zu verknüpfen. Dazu könnt Ihr zu einzelnen Wegpunkten eure Bilder und kleine Wortbeiträge hinzufügen. Wenn Ihr damit eure Tour beendet habt, könnt Ihr sie gleich in alle sozialen Netzwerke posten und Eure Freunde neidisch machen, was Ihr unterwegs Tolles erlebt und gesehen habt. Das schöne an “komoot” ist, dass jeder die App und den gesamten Dienst kostenfrei nutzen kann und vollen Zugriff auf alle Routen und Karten hat. Der Unterschied zu der kostenpflichtigen Variante (Einmalzahlung, kein Abo!) von “komoot” ist, dass man dort die Karten offline herunter laden kann und so keine aktive Datenverbindung benötigt. Zu einem Preis von gerade mal 29,99 € hat man aber den kompletten Umfang weltweit. Wir finden, dass ist ein fairer Preis und eine absolute Empfehlung unsererseits wert.

Also wenn Ihr auch Lust bekommen habt mal “komoot” auszuprobieren, dann folgt uns doch gleich und lasst uns, uns vernetzen. So können wir alle von den Wandererfahrungen und -touren der Anderen profitieren. Hier unten findet Ihr eine Übersicht unserer bisherigen Touren. Vielleicht gefällt Euch ja eine davon? Zum Folgen einfach eine Tour auswählen und meinem Profil bei “komoot” folgen. Wir sehen uns in der App, oder auf einer der geplanten Wandertouren. 😉

Die zwei Reisenden,

Stefanie und Marcel

Auch einen Blick wert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*